top of page

Begegnung führt zu Verbindung

Aktualisiert: 24. Nov. 2023

"Und in was für Frauennetzwerken bist du da so?"...fragt SIE und schaute sie mich mit klugen, 23-Jährigen Augen an.


"Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen." Guy de Maupassant

Meine heutige High-light Begegnung.

An einem sehr unwahrscheinlichen Ort: In Preetz.

Einer Kleinstadt, versteckt hinter der Seenlandschaft von Plön, Schleswig-Holstein, hoher Norden, von dessen Existenz ich bis gestern noch nicht einmal wusste.

Hier durfte ich heute im Dialog mit dem Bildungscampus der AWO, ein paar Stunden lang eine Online Session zur #Resilienz im Kontext mit der #Verkörperung aufnehmen.


Preetz also. Eine Stadt, die wohl bekannt ist, für ihr Schuh-Handwerk. Dieser Fun-Fact erinnerte mich an meine eigene Heimat, da ich aus der Nähe von Duderstadt stamme. Und in Duderstadt gibt es mehr Schuhläden als alles andere und daher fand ich Preetz direkt sympathisch und nahm mir vor, mal wieder den Einzelhandel zu unterstützen und nach diesen Schuhen Auschau zu halten.

Zwar fand ich ein paar Schuhgeschäfte, doch das wahre Juwel war das Gespräch, was ich in einem Second-Hand-Laden, in den ich mich wie ein #Wunder hinein verirrte, führen durfte.



Zunächst mit der Besitzerin.

Bei meinem Eintreten in ihr Geschäft begrüßte sie mich herzlich und widmete sich dann lautstark ihrer Unterhaltung mit einem jungen Mann, der, wie sie mich danach aufklärte, Autist und ADHS hätte und jeden einzelnen Tag zu ihr in den Laden käme und sich mit ihr unterhielt. Genau wie ihr Sohn, sei er Autist. Und er gäbe ihr #Hoffnung, denn sie sähe an ihm, dass man sich auch mit #Beeinträchtigungen zu einem tollen jungen Mann entwickeln könnte. So schwer es manchmal sei.



Gesunder Optimismus. Das ist eine Resilienzsäule. Genau wie Bindung. Beides vereint war hier als gelebte Wege der Resilienz, in Form der Kommunikation und Empathie/Verbindung, auf einem Silbertablett für mich zu lesen. "Wie schön", dachte ich bei mir.

So geht #Verkörperung auch.

Wir unterhielten uns weiter und das Thema kam auf ihre Selbstständigkeit. Ihre Augen begannen sofort zu strahlen, es sei ihr Traum seit 2 Jahren diesen Laden zu besitzen und dadrüben stünde auch ihre Mitarbeiterin, die wie durch ein Wunder genau in der Sekunde aufgetaucht wäre, als sie sie am meisten gebraucht habe. Nämlich genau dann, als ihr alles über den Kopf zu wachsen schien.

Grinsend kam die Mitarbeiterin auf ich zu. Sie war privat mit ihrer Mutter im Laden und guckte mich mit neugierigen Augen an.

So entstand ein lebendiges Gespräch. Inmitten von Bergen an Kleidungsstücken, die zwar second-händig waren, aber Neuware und durch diese beiden mutigen Frauen ein erweitertes Leben eingehaucht bekamen.


Mutig, denn, jede*r der sich selbstständig macht braucht ihn:

Den Mut.

Die Courage, diese schönste Form von Vertrauen in sich und andere. Sie berichtete mir von dem ihren.


Ich freute mich über den interessanten Austausch an diesem Ort, von dem ich bis gestern noch nichts wusste und erzählte ihnen, dass ich es auch besonders wichtig empfinde, mich mit anderen Frauen zu vernetzen.

Worauf hin die Eingangsfrage entstand. Denn, so ihre Erklärung, "sie wolle ja auch eine Familie gründen und sie studiere und sie möchte ja alles unter einen Hut bekommen und da wären Vorbilder ja von Vorteil."

Da stimme ich zu.

Und oftmals, gerade in der Welt der Unternehmer*innen, fehlen noch weibliche Vorbilder. Immer noch ist es viel gegeneinander und doppelt stark auf allen Ebenen "sein", statt pure, liebevolle und unterstützende Verbindung unter Frauen.

Also erzählt ich ihr von Fementor, von meiner Facebook-Gruppe nur für Frauen (Alterslos) und auch von den Küstenladies hier vor Ort in Scharbeutz, in denen ich mich engagiere. Miteinander wachsen, statt gegeneinander.


Denn, wenn ich eines meinem jüngeren Ich sagen würde, dann: Vernetz dich mit Frauen, die du interessant findest und lern weiter von denen, die du bewunderst und die dich begeistern. Begib dich dazu eventuell in neue Räume. Ein Mentoring tut gut und bringt dich einfacher zum Erfolg.


In 2024 werde ich zum ersten Mal ein Gruppenprogramm anbieten, welches nur für Frauen sein wird.

Es wird 6 Monate Onlinezeit umfassen, 8 Module und als wunderschönen Bonus einen ganzen Tag ein LIVE-RETREAT zum begegnen geben.

COURAGE


Ich bin so voller Vorfreude auf diese rein feminine Energie. Nicht, dass ich Männer bzw. männliche Energie nicht schätze, im Gegenteil.

Doch aufgewachsen als Schwester von 2 tollen Frauen, ist mir dieser Raum unter Schwestern, Freundinnen, Frauen sehr wichtig und ist JETZT an der Zeit bei maiTRAINING seinen Platz zu bekommen.


Sollte es dich noch vor dem offiziellen Launch interessieren, dann schreib mir eine Mail mit dem Stichwort: Courage und du wirst ein tolles Pre-Sale Angebot erhalten und kommst unverbindlich auf die Warteliste.


Bis bald in diesem Sinne,

deine Maike



Bình luận


bottom of page